Donnerstag, 23. Mai 2013

Wenn der Hahn kraeht auf dem Mist, aendert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist.

In diesem Fall hat sich das Wetter seit gestern in den Abendstunden geaendert. 
In den Morgenstunden wurde es stuermischer, das Meer wurde unruhiger, die Wellen immer hoeher. Am Maragasstrand werden zur Mittagszeit Windstaerken von acht angegeben. Die folgenden Bilder von der Holzboden-Strandterasse der Taverna O Manoli sind nicht Teil einer Werbeaktion fuer eine koffeinhaltige Brauselimonade. Neutrale Sonnenschirme sind leider nicht vorhanden.
Niemand sitzt an diesem Morgen im Freien. Die Stuehle und Tische draussen auf der Holzboden-Strandterasse bei Manoli bleiben leer. Die Fruehstuecksgaeste koennen an diesem Morgen ihren Kaffee und ihre Honig- oder Marmeladenbrote nicht wie gewohnt mit dem Blick aufs Meer geniessen.
Auch der gute Herr Thassos hat bei diesem Wetterumschwung das Nachsehen. Niemand geht ins Wasser. Niemand mietet einen gelben oder blauen Sonnenschirm mit zwei Sonnenliegen.
Aehnlich ist die Situation bei den roten Sonnenschirmen.
Die Aufnahmen sind nicht am Ende der Feriensaison gemacht, sondern zu Beginn.
Die Wellenhoehe nimmt zu. Schwimmen ist unmoeglich geworden. Auch die bekannten Kampfschwimmerinnen meiden das Meer in dieser stuermischen Situation.

Das ist ein guter Tag fuer eine Tour ueber die Doerfer der Insel mit dem Linienbus oder noch besser mit dem gemieteten Auto und riskiert hier und da einen Blick ueber verzierte schmiedeeiserne Tore in zugewachsene fremde Gaerten und Innenhoefe mit Orangenbaeumen und bunten Blumen.








Zur Mittagszeit am Strand von Maragas. Es wird es noch stuermischer.


Bei diesem stuermischen Wetter ist der Himmel stahlend blau. Aus der sicheren Entfernung sieht man, dass die Wellen hoeher werden. Niemand ist im Wasser.


In der Taverna O Manolis werden zum Schutz vor Wind, Sand und Staub Plastikplanen heruntergelassen.

Wie es in diesen stuermischen Zeiten am fruehen Morgen dem langsam genesenden nackten Baum ergeht, zeigen die nachfolgenden Aufnahmen. Gerne photographiert im schwarzweiss Modus und im Fabmodus.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen